• Werktags vor 21:30 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt!
  • 100 Tage Widerrufsrecht
  • Paypal, Kreditkarte & auf Rechnung
  • Kostenloser Versand ab 100,- €
  • Werktags vor 21:30 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt!
Fichte behandeln - So lasieren, ölen oder lackieren Sie Fichtenholz! 27 jun

Fichte behandeln - So lasieren, ölen oder lackieren Sie Fichtenholz!

Zurück zur Übersicht

Behandlung von Fichtenholz

Fichte ist eine in Mitteleuropa häufig verwendete Holzart. Das Holz stammt von der norwegischen Fichte. Fichtenholz ist deshalb so beliebt, weil es leicht zu verarbeiten und relativ preiswert ist. Der Preis ist aus zwei Gründen relativ niedrig: Erstens muss das Holz nicht aus fernen tropischen Ländern importiert werden. Das meiste Fichtenholz stammt aus Skandinavien. Aber auch Länder wie die baltischen Staaten, Russland, Polen und sogar Deutschland produzieren Fichtenholz. Weniger Entfernung bedeutet geringere Kosten. Ein weiterer Grund für den niedrigen Preis ist die Tatsache, dass das Holz weniger langlebig ist als viele andere Holzarten. Das bedeutet, dass es schneller ersetzt werden muss. Fichtenholz ist nämlich nicht sehr feuchtigkeitsbeständig, was zu Problemen wie Holzfäule, Schimmel und Algen führt.

Verlängern der Lebensdauer

Zum Glück kann man die Lebensdauer des Holzes leicht um einige Jahre verlängern. Und zwar durch Behandlung des Holzes mit Lasur, Öl oder Lack. Ein großer Vorteil von Fichtenholz ist, dass es sich sehr gut mit solchen Produkten behandeln lässt. Wir werden Ihnen die Vorteile und Unterschiede der Produkte erklären. Auf diese Weise können Sie viel leichter eine Wahl treffen!

Öl auf Fichtenholz

Beginnen wir zuerst mit Öl. Sie können das Holz mit einem Öl imprägnieren. Jedes Öl ist transparent, aber es gibt sie in allen möglichen Farben. Das Öl dringt in das Holz ein und schützt Ihr Fichtenholz von innen. Der große Vorteil von Öl ist, dass es keinen Film bildet und dass der natürliche Charme des Holzes erhalten bleibt. Ein Nachteil von Öl ist aber, dass es in manchen Fällen sehr oft aufgetragen werden muss. Manchmal zweimal im Jahr. Außerdem ist der Schutz von Öl in der Regel weniger stark als der von Lasur oder Lack. 

Fichtenholz lasieren

Die zweite Möglichkeit ist das Lasieren. Lasur ist in vielen Varianten erhältlich. Zum einen gibt es die transparenten Lasuren. Diese Lasuren sehen dem Öl sehr ähnlich, sind aber stärker im Schutz. Sie schützen auch von innen, sind aber an der Oberfläche etwas stärker präsent. Neben den transparenten Lasuren gibt es auch deckende Lasuren. Einige deckende Lasuren erfordern eine Grundierung. Der Vorteil von deckenden Lasuren ist, dass sie sehr stark sind. Ein Nachteil ist allerdings, dass die ursprüngliche Farbe und oft auch die Holzstruktur nach der Verwendung von deckenden Lasuren nicht mehr sichtbar ist. Vor allem, wenn Sie sich für eine seidenglänzende Lasur entscheiden, ist dies häufig der Fall. 

Fichtenholz lackieren

Schließlich können Sie sich auch für eine Lackierung entscheiden. Fast alle Lacke benötigen eine Grundierung oder müssen in mehreren Schichten aufgetragen werden. Das ist ein arbeitsintensives Unterfangen und auch etwas fehleranfälliger. Der große Vorteil ist, dass man in allen möglichen schönen glänzenden oder matten Farben lackieren kann. Nur bei Lack gibt es die Möglichkeit Holz in Hochglanzoptik zu streichen. Der Schutz des Lacks ist außerdem stärker als der von Lasur und Öl und hält viele Jahre lang. Die Lebensdauer Ihres Fichtenholzes wird somit ebenso um viele Jahre verlängert. Das macht den Lack auch auf lange Sicht zu einer preiswerten Option. 

Produkte im Zusammenhang mit diesem Blog