• Vor 21:30h bestellt = 2-4 Werktage Lieferzeit
  • 100 Tage Widerrufsrecht
  • Paypal, Kreditkarte & auf Rechnung
  • Kostenloser Versand ab 100,-€
  • Vor 21:30h bestellt = 2-4 Werktage Lieferzeit
Experte für Schrauben, Bolzen & mehr
Faire Preise
Kostenloser Versand ab 100€
Experte für Schrauben, Bolzen & mehr

Die beliebtesten

Wovar Blog
Alles über Schrauben und Bolzen
Lesen Sie mehr
Wovar Geschäftskonto

Immer mehr Bauunternehmer, Gärtner und Holzhändler entdecken Wovar

  1. 15% Rabatt auf alle Bestellungen
  2. Übersichtliche Auftragshistorie
  3. Eine feste Kontaktperson
Geschäftskonto

Wovar Öl für Hartholz und Weichholz

Hier bei Wovar unterscheiden wir Hartholzöl und Weichholzöl. Es ist daher wichtig zu wissen, welche Art von Holz Sie behandeln möchten. Allerdings ist es nicht immer so, dass Weichholzöl nur für Weichholz verwendet werden kann und umgekehrt. Das hängt vor allem von der Farbe ab. So wird für Hartholz normalerweise Bangkirai-Öl verwendet. Für Weichholz ist beispielsweise Douglasienöl sehr beliebt. Ihr Holz mit den richtigen Mitteln zu behandeln, ist wichtig. Öl ist eine der Optionen. Der Vorteil von Öl im Vergleich zu Lasur ist, dass die Holzstruktur schön sichtbar bleibt und somit der natürliche Charme vom Holz erhalten bleibt. 

Öle sind transparent. Tatsächlich bleibt die natürliche Holzstruktur bei jeder Farbe bis zu einem gewissen Grad erhalten. Die dunkleren Farben haben jedoch mehr Pigmente, was oft auf Kosten der Transparenz geht. Die meisten Öle dringen tief in das Holz ein und bieten einen effektiven Schutz von innen. Schimmel, Fäulnis und Algen werden durch diese Produkte ferngehalten. Bei uns finden Sie sowohl Produkte unserer eigenen Hausmarke als auch Produkte verschiedener A-Marken.

Was ist Weichholzöl?

Weichholzöl wird für Holzarten wie Lärche, Douglasie, Kiefer, Buche und Ayous (Abachi) verwendet. Auch für Rotzeder wird es oft verwendet. Bei Rotzeder und Ayous wird oftmals Öl gegenüber Lasur bevorzugt. Das liegt daran, dass das Holz nicht vollständig versiegelt werden darf und nur mit einem atmungsaktiven Holzöl richtig schön bleibt, das von innen schützt, anstatt eine Schicht oberhalb des Holzes zu bilden. Bei Fassadenverkleidung wird daher oft ein Öl verwendet. Das Woca Öl ist ein gutes Beispiel hierfür. Dieses ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich!

Was ist Hartholzöl?

Hartholzöl wird für Hartholz verwendet. Beispiele für Hartholz sind Bangkirai, Teak und Itauba. Diese Holzarten werden für verschiedene Bauteile verwendet. Ein beliebtes Beispiel für die Verwendung von Hartholz sind Holzterrassen. Die meisten Terrassen sind aus Hartholz gefertigt. Hartholz ist ebenfalls die beliebteste Wahl für Gartenmöbel. Die gängigste Farbe ist Bangkirai. Auch hier ist das Woca Öl geeignet! Es ist wichtig, Ihr Hartholz regelmäßig mit einem Öl zu pflegen, um Verfärbungen, Verziehen und andere Probleme zu verhindern. 

Hartholzöl oder Weichholzöl kaufen?

Welches Öl Sie wählen, hängt von der Holzart ab, die Sie behandeln möchten. Einige Öle können für beide Arten von Holz verwendet werden. Hartholz und Weichholz sind keine eigenständigen Holzarten. Beispiele für Hartholz sind Ipé, Itauba, Bankirai, Teak und Azobé. Beispiele für Weichholz sind Fichte, Kiefer, Lärche und Douglasie. Ein Öl, das sowohl für Hartholz als auch für Weichholz verwendet werden kann, ist das von Woca. Das Woca Exterior Öl ist perfekt für die Behandlung aller Hölzer in einer Farbe Ihrer Wahl. Dieses Holzöl ist zum Beispiel in den Farben Teak, Lärche, Bankirai, Schwarz und Naturell erhältlich.