CURRENT LOCALE de-de

  • Vor 18:00 bestellt, heute versendet
  • 30 TAGE WIDERRUFSRECHT
  • PAYPAL & KREDITKARTE
  • KOSTENLOSER VERSAND AB 125 €
Keilstülpschalungen montieren. Der Trend! 07 Feb

Keilstülpschalungen montieren. Der Trend!

Zurück zur Übersicht

In diesem Blog erklären wir, wie man Keilstülpschalungen, auch schwedischen Rabat genannt, superschnell mithilfe von Schraubnägeln montieren kann. 

Was sind Schraubnägel?

Schraubnägel sind Nägel mit Linsenkopf und Schraubgewinde. Das Gewinde sorgt dafür, dass die Nägel bei Bewegungen, wie z. B. starkem Wind, an Ort und Stelle bleiben. Der konvexe Kopf der Nägel ist in Edelstahl oder Schwarz erhältlich. Auf diese Weise können Sie schöne und passende Nägel für Ihre Bretter auswählen. Der Kopf muss immer auf dem Fassadenholz liegen bleiben, also nicht im Holz versenkt werden. So vermeiden Sie Beschädigungen und erhalten eine dichte Montage.

Montage mit Schraubnägeln

Schraubnägel können mit einem Tacker „abgeschossen“ werden. Auf diese Weise können Sie die Tiefe des Nagels im Holz selbst bestimmen und Ihre Dielen zusammenbauen. Mit einem Tacker können Sie schnell arbeiten und Ihre Keilstülpschalungen sind im Handumdrehen befestigt! Natürlich ist es jederzeit möglich, die Nägel mit einem Hammer manuell in das Holz einzuschlagen. Dies kann etwas länger dauern, allerdings müssen Sie dann nicht den Tacker verstellen. Die Schraubnägel sollten nicht zu tief, aber auch nicht zu flach angebracht werden. Mit einem Hammer können Sie dies natürlich per Nagel erledigen. 

Die Länge des Nagels ist ein wichtiger Aspekt bei der Montage von Keilstülpschalungen mit Schraubnägeln. Eine praktische Regel ist, dass die Länge des Nagels etwa zweieinhalbmal so lang sein sollte wie die Dicke der Diele. Wenn Ihre Bretter beispielsweise 18 mm dick ist, verwenden Sie einen Schraubnagel von etwa 45 mm. Unsere Edelstahl- und schwarzen Schraubnägel mit Schraubgewinde sind in verschiedenen Größen erhältlich. 

Was gibt es zu beachten?

Wenn Sie einen Zaun mit Keilstülpschalung selbst montieren, ist es wichtig, genügend Pfosten zu verwenden. Keilstülpschalungen sorgen für einen sehr dichten Zaun, sodass er viel Wind fängt. Eine zuverlässige Verankerung Ihres schwedischen Rabatzauns ist daher immer eine gute Idee. Verwenden Sie vorzugsweise Hartholzpfosten mit einer Stärke von mindestens 7 × 7 cm. Wenn Sie lieber imprägnierte Pfosten verwenden, können Sie am besten Pfosten mit einer Dicke von mindestens 8,8 × 8,8 cm verwenden. Außerdem ist natürlich auch die Länge des Pfostens wichtig. Für einen Zaun mit einer Höhe von 2 m empfehlen wir, Pfosten mit einer Länge von 3 m zu verwenden. Für noch mehr Festigkeit können Sie die Pfosten mit Schnellzement verankern. Wovar bietet ein breites Sortiment an Pfostenträgern, mit denen Sie einen neuen Zaun oder eine neue Wand aus Keilstülpschalungen verstärken können. 

Da schwedischer Rabat übereinander befestigt wird, sorgt er nicht nur für einen sehr dichten Zaun oder eine sehr dichte Mauer, sondern auch für eine gute Ableitung von Regenwasser. Dies kommt der Lebensdauer des Holzes zugute und macht Ihren Zaun/Wand langlebig.

Montagetipps

  • Platzieren Sie die Pfosten maximal alle 60 cm für eine zuverlässige Konstruktion.
  • Beginnen Sie mit der Installation der Bretter an der Unterseite Ihres Zauns oder Ihrer Mauer.
  • Halten Sie zwischen den Dielen einen Abstand von mindestens 3 mm ein. (Dies verhindert ein Verziehen oder Reißen der Dielen bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen).
  • Achten Sie darauf, dass Sie präzise arbeiten, damit die Mauer oder der Zaun ordentlich aussieht.
  • Verwenden Sie zwei Nägel pro Brett und pro Pfosten. Der erste auf 1/4 und der zweite auf 3/4 Länge des Brettes.

Verwandte Produkte zu diesem Blog