• Werktags vor 21:30 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt!
  • 100 Tage Widerrufsrecht
  • Paypal, Kreditkarte & auf Rechnung
  • Kostenloser Versand ab 100,- €
  • Werktags vor 21:30 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt!
Holzunterstand bauen mit Wovar Verbinder für Stapelhilfe Brennholz - Schritt-für-Schritt-Anleitung 08 nov

Holzunterstand bauen mit Wovar Verbinder für Stapelhilfe Brennholz - Schritt-für-Schritt-Anleitung

Zurück zur Übersicht

Der Winter kommt und das beudetet, dass Sie Ihr Haus in den kommenden Monaten wieder beheizen müssen. Normalerweise würden Sie jetzt einfach die Heizung aufdrehen, aber durch die rasant steigenden Preise für Gas und Energie, ist es ratsam sich nach alternativen Wärmequellen umzusehen. Wenn Sie einen offenen Kamin besitzen, ist das Heizen mit Brennholz eine gute Option. Wenn Sie täglich heizen, benötigen Sie dafür viel Holz. Das Holz muss natürlich richtig gelagert werden. Hierfür kennen wir bei Wovar eine Lösung. Mit unseren Koppelstücken für eine Brennholz-Stapelhilfe, können Sie sich ganz nach Ihren Wünsche einen eigenen Holzunterstand bauen. In diesem Blog erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie mit unseren Verbindern für eine Brennholz-Stapelhilfe ein robustes Holzlager bauen.

Welche Werkzeuge werden benötigt?

(Bild 1: das wird für die Montage benötigt)

Schritt 1: Bestimmen Sie die gewünschte Stelle und Größe Ihrer Stapelhilfe für Brennholz

Sehen Sie sich in Ihrem Garten um und suchen Sie einen geeigneten Platz für Ihren Holzunterstand. Wir empfehlen das Holzlager an einer Stelle zu errichten, die durch den Wind gut gelüftet wird. So bleibt Ihr Brennholz trocken. Das verbessert das Brandverhalten und die Qualität von Ihrem Feuerholz. Wenn Sie eine geeignete Stelle gefunden haben, bestimmen Sie die Größe Ihres Holzlagers. Mit einem Maßband können Sie alles perfekt ausmessen.

Schritt 2: Bestimmen Sie, was Sie benötigen

Nachdem Sie die Größe Ihrer Stapelhilfe bestimmt haben, können Sie festlegen, was Sie für die Montage von Ihrem Holzunterstand benötigen. Abhängig von der Größe von Ihrem Holzregal benötigen Sie nämlich eine unterschiedliche Anzahl Vebrindungselemente. Wir empfehlen, etwa alle zwei Meter ein Koppelstück zu montieren. So wird eine stabile Basis garantiert.

Beispiel: Für einen einfachen Holzunterstand mit 2 x 2 Meter Größe benötigen Sie zwei Koppelstücke für Hartholzgestelle. Für ein 4 x 2 Meter großes Lager benötigen Sie drei Koppelstücke. Für ein sechs Meter breites Holzlager werden vier Koppelstücke benötigt etc.

Der Rahmen von Ihrem Hartholzunterstand besteht aus Holzbalken und Pfosten, die in den Koppelstücken platziert werden. Diese Balken und Pfosten formen den Boden und die Seiten von Ihrem Holzlager. Für die Unterseite benötigen Sie zwei Balken mit 4,5 x 7 cm Kopfmaß. Für die stehendenen Pfosten werden zwei Balken mit 7 x 7 cm Kopfmaß benötigt.

Verwenden Sie Sechskant-Holzschrauben um die Balken in den Koppelstücken zu befestigen. Für die stehenden Pfosten können Sie wahlweise auch Schlossschrauben verwenden. Die Balken werden mit jeweils zwei Schrauben pro Balken befestigt. Die liegenden Balken können mit einer Schraube pro Balken befestigt werden.

Zusammengefasst benötigen Sie für einen 2 x 2 m Holzunterstand folgendes:

  • 2 Wovar Verbinder für Stapelhilfe Brennholz
     
  • 4 Balken mit 7 x 7 cm Kopfmaß, 2 Meter lang
     
  • 2 Balken 4,5 x 7 cm Kopfmaß, 2 Meter lang
     
  • 12 Sechskant-Holzschrauben M10 x 30 oder 8 Schlossschrauben M8 x 90 und 4 Sechskantholzschrauben M10 x 30

(Bild 2: Montage Stapelhilfe Brennholz)

 

Möchten Sie Ihren Holzunterstand länger als zwei Meter bauen? Pro zusätzliche 2 Meter benötigen Sie die dann folgendes:

  • Wovar Verbinder für Stapelhilfe Brennholz
     
  • 2 Balken 7 x 7 cm Kopfmaß, 2 Meter lang
     
  • 2 Balken 4,5 x 7 cm Kopfmaß, 2 Meter lang
     
  • 6 Sechskant-Holzschrauben M10 x 30 oder 4 Schlossschrauben M8 x 90 und 2 Sechskant-Holzschrauben M10 x 30

 

Schritt 3: Platzieren Sie die Balken in den Verbindungselementen für Ihre Stapelhilfe

Nachdem Sie alles erforderliche versammelt haben, beginnen Sie, indem Sie die Balken und Pfosten in die Koppelstücke stecken. Wir beginnen mit der Unterseite der Stapelhilfe. Nehmen Sie die 4,5 x 7 cm Balken und stecken Sie sie in die Halterungen an der Unterseite der Stapelhilfe-Verbinder.

(Bild 3: Schieben Sie die Balken in die Koppelstücke)

 

Die Balken sollten etwa 5 cm überstehen (siehe Bild 3).

Stecken Sie jetzt die stehenden Balken in den Verbinder.

(Bild 4: Stecken Sie die stehenden Pfosten in das Koppelstück)

Schritt 4: Jetzt wird gebohrt

Jetzt ist es an der Zeit zu bohren. Nehmen Sie die 4,5 x 7 cm Balken und bohren Sie mit einem 6 mm Hartholzbohrer durch die Montagelöcher der Koppelstücke in das Holz. Bohren Sie etwa 20 mm tief in das Holz. Achten Sie darauf, dass Sie nicht tiefer als 30 mm bohren.

(Bild 5: Bohren Sie in die Balken)

Danach nehmen Sie die 7 x 7 cm Balken. Bohren Sie wieder durch die Montagelöcher in die Balken. Verwenden Sie Schlossschrauben? Bohren Sie dann mit einem 8 mm Hartholzbohrer durch die Balken hindurch. Nachdem Sie zwei Löcher in jeden Pfosten gebohrt haben, können Sie mit der Montage beginnen.

(Bild 6: Bohren Sie in die Pfosten)

Schritt 5: Befestigen Sie Ihre Stapelhilfe!

Jetzt können Sie Ihre Stapelhilfe befestigen!

Nehmen Sie einen Steckschlüssel, Maulschlüssel oder Ringschlüssel Größe 17 und schrauben Sie eine Sechskant-Holzschraube in den Balken. Wiederholen Sie diesen Schritt für alle 4,5 x 7 cm Balken und befestigen Sie so die Unterseite Ihrer Brennholz-Stapelhilfe. Wenn Sie alle Balken befestigt haben, ist es Zeit die stehenden Pfosten zu montieren.

          

(Bild 7: Platzieren Sie die Sechskant-Holzschraube im Balken)           (Bild 8: Befestigen Sie die Sechskant-Holzschraube)

Stecken Sie einen 7 x 7 cm Balken in das Verbindungselement. Nehmen Sie pro Balken zwei Schlossschrauben oder Sechskant-Holzschrauben. Nehmen Sie einen Steckschlüssel oder Ring-Maulschlüssel Größe 17 und drehen Sie die Schraube in den Pfosten. Wiederholen Sie diesen Schritt für alle Pfosten. Verwenden Sie Schlossschrauben? Stecken Sie die Schlossschraube ganz durch die Balken hindurch. Schlagen Sie mit einem Gummihammer auf den etwa 20 mm breiten Kopf der Schlossschraube, sodass der Vierkantansatz ein Stück im Holz versenkt wird. So verklemmt sich die Schraube im Holz. Die M8 Mutter wird mit einem 13 mm Schlüssel an der anderen Seite der Pfosten befestigt.

     

 (Bild 9: Befestigen Sie die Sechskant-Holzschraube im Pfosten)       (Bild 10: Die Sechskant-Holzschrauben sind befestigt)

Ihre Stapelhilfe ist fertig!

 (Bild 11: Ihre Stapelhilfe ist fertig)

Ihre Stapelhilfe ist jetzt fertig! Es gibt allerdings noch ein paar Dinge zu beachten. Ihr Holzlager ist noch nicht gegen Regen, Schnee oder Hagel geschützt. Es ist natürlich wichtig, dass Ihr Holz vor diesen Elementen geschützt ist. Ist es nicht geschützt, kann es passieren, dass Ihr Brennholz schimmelt. Außerdem hat Feuchtigkeit negative Auswirkungen auf das Brennverhalten und die Qualität von Ihrem Brennholz. Um das zu vermeiden, können Sie eine Abdeckplane von Wovar anbringen. Eine Überdachung ist ebenfalls eine gute Idee. Auf Dachplatten auf Ihrer Stapelhilfe montieren und auf diese Weise einen optimalen Holzunterstand bauen. Achten Sie dann allerdings darauf, dass die Neigung minimal 8 Grad beträgt, sodass Regenwasser einfach ablaufen kann und sich nicht anstaut. Außerdem ist es wichtig, dass Ihr Brennholz keinen Kontakt zum Boden hat. Über den Boden kann nämlich Feuchtigkeit in das Brennholz ziehen. Sägen Sie Ihr Brennholz nicht kürzer als 25 cm, um das Holz auf die beiden unteren Balken der Stapelhilfe legen zu können. So vermeiden Sie, dass Ihr Brennholz den Boden berührt.

Produkte im Zusammenhang mit diesem Blog