• Werktags vor 21:30 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt!
  • 100 Tage Widerrufsrecht
  • Paypal, Kreditkarte & auf Rechnung
  • Kostenloser Versand ab 100,- €
  • Werktags vor 21:30 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt!
Was ist Holzöl? 10 dec

Was ist Holzöl?

Zurück zur Übersicht

Warum brauche ich Öl?

Holz ist ein Naturprodukt. Dies hat Folgen für den Nutzer. Holz kann aufgrund von Temperaturschwankungen schrumpfen und wachsen. Holz ist nämlich sehr empfindlich gegenüber Witterungseinflüssen. Regen, Sonne, Wind und Temperatur beeinflussen Ihr Holz. Das eine Holz ist dabei von Natur aus empfindlicher als das andere. Langfristig machen jedoch vor allem Regen und Sonne jeder Holzart zu schaffen. 

Beginnen wir mit der Sonne. Das meiste Holz im Garten ist der UV-Strahlung ausgesetzt. Diese UV-Strahlen stammen von der Sonne und sind die Ursache für Verbrennungen der menschlichen Haut. Wie die menschliche Haut braucht auch Holz Pigmente, um sich vor der Sonne zu schützen. Holz hat jedoch von Natur aus keine oder kaum welche dieser Eigenschaften. Deshalb verfärbt es sich bei Sonneneinstrahlung. Wir nennen diesen Prozess Vergrauen. Die meisten Menschen mögen es nicht, wenn Holz vergraut und durch seine graue, helle Farbe eine leblose Ausstrahlung bekommt. 

Regen hat ebenso negative Auswirkung auf Ihr Holz. Nasses Holz kann nämlich schnell verrotten. Fäulnis ist für Holz tödlich. Dadurch wird das Holz geschwächt und weich. Die Lebensdauer Ihres Holzes wird somit um viele Jahre verkürzt. Nässe verursacht außerdem Schimmel und Algen. Schimmel zerfrisst das Holz und Algen hinterlassen einen unschönen grünen Film auf dem Holz. Der größte natürliche Feind des Holzes ist der Regen. 

Öl für Hartholz

Hier kommt das Öl ins Spiel. Mit Öl behandeltes Holz ist vor Feuchtigkeit und Sonne geschützt. Das Öl dringt in die Poren des Holzes ein und schützt das Brett oder den Pfosten von innen heraus. All dies geschieht, ohne dass es sichtbar ist. Öl ist transparent und in vielen Farben sowie komplett farblos erhältlich. Da das Öl keinen Film bildet, bleibt die Holzmaserung sichtbar. Auf diese Weise bringen Sie den natürlichen Charme des Holzes schön zur Geltung. Das Öl sollte etwa ein- bis zweimal im Jahr aufgetragen werden. Öl ist daher die arbeitsintensivste Form der Behandlung. Öl bietet weniger Schutz als Lasur und Lack, ist aber dennoch sehr beliebt, weil die Holzmaserung so schön bewahrt wird. Es gibt verschiedene Öle für verschiedene Holzarten. Auf der Website von Beizt finden Sie viele Arten von Hartholzöl. So finden Sie sicher ein Holzöl, das zu Ihrem Holz passt!

Bitte beachten Sie, dass jedes Öl ein wenig Farbe verleiht. Pigmente verursachen nämlich immer eine etwas dunklere Farbe. Daher wird Öl Holz immer ein wenig verfärben.

Im Allgemeinen unterscheidet man zwei Arten von Holzöl. Nämlich Hartholzöl und Weichholzöl. Darüber hinaus finden Sie auf unserer Website auch spezielles Terrassenöl für die Behandlung von Terrassen. 

Andere Optionen

Es gibt eigentlich zwei Alternativen zum Öl. Lasieren und Lacke. Lasur ist ähnlich wie Öl, ist aber etwas stärker im Schutz des Holzes, allerdings geht auch die Holzstruktur etwas mehr verloren. Lasur ist auf dem Holz deutlicher sichtbar, was viele Verbraucher nicht mögen. Lack ist ein komplett deckendes Mittel. Lack bietet den meisten Schutz, lässt die ursprüngliche Holzmaserung aber vollständig verschwinden. Die Wahl, die Sie letztendlich treffen, hängt hauptsächlich von Ihren persönlichen Vorlieben und Ihrem Geschmack ab. 

Produkte im Zusammenhang mit diesem Blog