• Werktags vor 21:30 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt!
  • 100 Tage Widerrufsrecht
  • Paypal, Kreditkarte & auf Rechnung
  • Kostenloser Versand ab 100,- €
  • Werktags vor 21:30 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt!
Geeignetes Wetter zum Streichen: Das sollten Sie beachten! 19 nov

Geeignetes Wetter zum Streichen: Das sollten Sie beachten!

Zurück zur Übersicht

Der perfekte Tag zum Streichen

Deutschland, ein Land mit recht wechselhaftem Klima. Ab und zu kann es schon mal vorkommen, dass man Sonne, Regen, Hagel und Schnee am selben Tag zu sehen bekommt. Diese Wechselhaftigkeit macht es schwer, einen passenden Tag zum Streichen zu wählen. Wir erklären Ihnen, worauf Sie achten müssen und welcher Tag der richtige für Sie ist, um zu streichen! Wir können Ihnen schon jetzt versichern, dass dies wahrscheinlich häufiger möglich ist, als Sie denken!

Die Temperatur

Beginnen wir zunächst mit der richtigen Temperatur. Farbe, Lasur und ähnliche Produkte können nämlich nicht bei allen Temperaturen aufgetragen werden. Die Produkte sind schließlich verdünnt. Sobald Sie mit dem Auftragen beginnen, verschwindet diese und die Farbe oder Lasur trocknet. Wie lange das genau dauert, hängt von einer Kombination aus Temperatur, Feuchtigkeit, Windstärke usw. ab. Die Offenzeit, d.h. die Zeit, in der die Farbe noch feucht und streichfähig ist, ist von Produkt zu Produkt unterschiedlich. Lesen Sie daher die mitgelieferten Informationen immer sorgfältig durch. Wenn es zu kalt ist, kann das Produkt nicht richtig trocknen. Wenn es zu warm ist, trocknet es zu schnell. In beiden Fällen ist das Ergebnis schlecht. Farbe, die nicht trocknet, kann tropfen. Zu warm aufgetragene Farben und Lasuren können hingegen reißen, abplatzen und abblättern. 

Wählen Sie daher zum Lasieren, Streichen oder Ölen immer eine relativ neutrale Temperatur. Wir empfehlen, dies immer zwischen 10 und 24 Grad Celsius zu tun. Die ideale Temperatur liegt ungefähr bei 18 Grad Celsius. 

Regen

Es wird Sie kaum überraschen, aber Regen hat natürlich keinen positiven Einfluss auf Ihre Streicharbeiten. Erstens ist es für Sie als Anstreicher nicht gerade angenehm, im Regen zu arbeiten. Zweitens funktioniert es einfach nicht. Der Regen führt dazu, dass die Farbe, die Lasur oder das Öl sofort abtropft und nicht mehr gut auf dem Holz haftet. Im Regen versuchen zu streichen, ist die Mühe nicht wert. Auch nicht im Schutze einer Überdachung oder einer Plane, die Sie und das Holz trocken hält. Wenn es regnet, steigt die Luftfeuchtigkeit enorm an, und auch das kann Probleme verursachen. Wählen Sie also einen trockenen Tag für Ihren Anstrich. Die Farbe braucht außerdem Zeit zum Trocknen. Darum sollten Sie vorzugsweise einen völlig trockenen Tag wählen. 

regen

Wind

Auch Wind kann bei Ihrem Anstrich eine Rolle spielen. Streichen Sie nicht bei starkem Wind. Genau wie beim Regen, ist das einfach nicht angenehm für Sie. Außerdem kann der Wind dazu führen, dass sich beim Streichen auf der nassen Farbe Schmutz und Dreck auf dem Holz ansammeln, was das Ergebnis deutlich weniger schön macht. Wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist, kann ein leichter Wind allerdings helfen. Der Wind wirkt der Feuchtigkeit entgegen und sorgt so dafür, dass Ihre Pflegemittel schneller trocknen. Aber vorzugsweise sollten Sie nur bei mildem Wind streichen. 

Sonne

Der letzte wichtige Faktor bei der Wahl des idealen Tages zum Streichen ist die Sonne. Auch die Sonne ist kein großer Freund Ihrer Anstricharbeiten. Wenn Sie sich entscheiden, an einem relativ warmen Tag zu streichen, ist es am besten, dies nicht im vollen Sonnenlicht zu tun. Wenn die Sonne dann auf die Farbe brennt, trocknet sie viel zu schnell. Dies führt zu Rissen, Abplatzungen und Bläschen in Ihrem Anstrich. Dieses Problem tritt jedoch nur an Tagen mit Temperaturen von 25 Grad Celsius oder mehr auf. Bei schwarzer Farbe geht es aber noch schneller. Wenn Sie mit schwarzer Farbe streichen, müssen Sie bei voller Sonneneinstrahlung vor Temperaturen über 21 Grad Celsius aufpassen. 

Der ideale Tag

Der perfekte Tag zum Streichen würde also wie folgt aussehen: 19 Grad Celsius und eine leichte Brise, leicht bewölkt und keine Aussicht auf Regen. Genauso läuft es natürlich nicht unbedingt im realen Leben. Es gibt jedoch viele Tage im Jahr, an denen es nicht zu heiß oder zu kalt ist, an denen es lange genug trocken bleibt und an denen es nicht stürmt. Außerdem sind extrem sonnige Tage in Deutschland selten. Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen, dass Sie nicht streichen können!

streichen idealer tag

Produkte im Zusammenhang mit diesem Blog