• Werktags vor 21:30 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt!
  • 100 Tage Widerrufsrecht
  • Paypal, Kreditkarte & auf Rechnung
  • Kostenloser Versand ab 100,- €
  • Werktags vor 21:30 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt!
Imprägniertes Holz behandeln 24 dec

Imprägniertes Holz behandeln

Zurück zur Übersicht

Imprägniertes Holz

Das Besondere an imprägniertem Holz ist, dass es eigentlich schon behandelt ist. Die Imprägnierung ist eine Form der Behandlung, bei der dem Holz Kupfer und andere Stoffe zugesetzt werden. Diese Stoffe können das Holz wesentlich haltbarer machen. Aus diesem Grund wird die Imprägnierung hauptsächlich bei weniger dauerhaften Holzarten vorgenommen. Beispiele hierfür sind Douglasie, Lärche, Fichte und Kiefer. Die Lebensdauer dieser relativ günstigen und normalerweise weniger dauerhaften Holzarten kann durch Imprägnierung erheblich verlängert werden.

Die Imprägnierung kann auf zwei Arten erfolgen. In einigen Fällen wird das Holz in ein großes Bad mit Imprägniermittel getaucht. Eine bessere Methode ist das Einpressen in das Holz mithilfe einer Vakuummaschine. Leider bedienen sich die meisten Hersteller ersterer Methode. Das bedeutet, dass die Imprägnierung das Holz nur halb so lange schützt, wie sie sollte. 

Imprägniertes Holz ist vor verschiedene Gefahren geschützt. Imprägnierung verhindert Holzfäulnis und bekämpft Schimmel auf besonders wirksame Weise. Deshalb hält Ihr imprägniertes Holz viel länger als nicht imprägniertes Holz.

Behandlung von imprägniertem Holz

Obwohl das Holz im Prinzip bereits behandelt ist und vor Holzfäule und Schimmel geschützt ist, wird eine nachträgliche Behandlung mit einer Lasur oder einem Öl empfohlen. Lasur bietet nämlich einen längeren und stärkeren Schutz als die Imprägnierung. Allerdings ist nicht jedes Öl oder jede Lasur geeignet. Wir empfehlen daher nur Produkte, die vom Hersteller ausdrücklich als für imprägniertes Holz geeignet ausgewiesen werden. Wir werden diese im Folgenden nennen. Imprägniertes Holz hat nämlich manchmal Probleme mit der Haftung. Manche Lasuren haften einfach nicht gut auf dem imprägnierten Holz. Bevor Sie mit der Behandlung des Holzes beginnen, muss es vollständig getrocknet sein. Warten Sie daher immer einen Monat nach der Imprägnierung, um sicher zu sein, dass dies der Fall ist. Dann können Sie es in der Farbe Ihrer Wahl behandeln. Nachstehend finden Sie mehrere Optionen.