CURRENT LOCALE de-de

1
Warenkorb
2
Ihre Daten
3
Bestätigung
4,5 aus 1325 Bewertungen
  • LIEFERZEITEN: 2 BIS 4 WERKTAGE
  • 30 TAGE WIDERRUFSRECHT
  • PAYPAL, KREDITKARTE & AUF RECHNUNG
  • KOSTENLOSER VERSAND AB 125 €
Türen einbauen mit Frässchablone für Scharniere 19 Apr

Türen einbauen mit Frässchablone für Scharniere

Zurück zur Übersicht

Der Einbau einer Tür ist eine präzise Arbeit, die einige Erfahrung voraussetzt. Die Scharniere müssen an einer bestimmten Stelle auf dem Rahmen und der Tür platziert werden. Außerdem müssen die Scharniere auf der exakt gleichen Stelle platziert werden, damit die Tür gut in den Rahmen passt. Für das schnelle und präzise Einbauen Ihrer neuen Tür sind unsere Frässchablonen ein praktisches Hilfsmittel. Mit unseren Frässchablonen sorgen Sie dafür, dass die Scharniere an der richtigen Stelle auf Ihrer Tür und dem Rahmen platziert werden. Sie sorgen zudem für ausreichend Platz zwischen der Tür und dem Türsturz, sodass sich Ihre Tür in Zukunft gut öffnen und schließen lässt. Möchten Sie mehr über die Arbeit mit unseren Frässchablonen erfahren? Lesen Sie dann schnell weiter!

Zwischenraum Türen

Im Voraus ist es wichtig zu planen, wie viel Zwischenraum Ihre Türen in dem Rahmen benötigen. 2 mm an der Oberseite (das ist übrigens die Stärke des Anschlags der Frässchablone) und 5 mm an der Unterseite sind meistens eine gute Wahl. An der Seite der Tür, an der die Scharniere befestigt werden, halten Sie einen Abstand von 1,5 mm ein und an der anderen Seite werden 3,5 mm empfohlen. So sorgen Sie dafür, dass sich die Tür in Zukunft gut drehen kann. Mit einer Kreissäge mit Führungsschiene können Sie die Tür zuschneiden. Sie können so sehr gerade Schnitte durchführen und Ihre Tür so dem Rahmen anpassen. Eine Schleifmaschine ist ebenfalls eine gute Option.

Frässchablone für Scharniere benutzen

Da eine Fräse eine runde Form hat und dadurch ausschließlich runde Formen ausfräsen kann, sind abgerundete Scharniere für Türen eine perfekte Wahl. Diese passen nämlich perfekt in das ausgefräste Loch. Wählen Sie aber immer die richtige Größe von Scharnieren, die zu der Frässchablone passt. Im Grunde empfehlen wir 76 × 76 mm Scharniere für leichte Zimmertüren und Fenster und 89 × 89 mm Scharniere für schwerere Fenster und Türen aus Hartholz. In unserem Sortiment finden Sie also für praktisch jedes Scharnier eine passende Frässchablone.

Möchten Sie doch lieber mit geraden Scharnieren arbeiten? Dann können Sie die abgerundeten Ecken, die durch die Frässchablone entstanden sind, mit einem scharfen Beitel ausstechen. Die passenden Werkzeuge wie Hammer und Beitel finden Sie in unserer Kategorie Holzbearbeitung.

Höhe der Scharniere bestimmen

Die meisten Türen werden mithilfe von drei Scharnieren in den Rahmen eingehängt. So kann Ihre Tür gut drehen und hängt nicht durch. Das obere Scharnier wird 12 cm unter dem Türsturz angebracht. Die Frässchablone ist bereits auf diese Größe eingestellt. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie den Anschlag gegen den Türsturz platzieren.

Das mittlere Scharnier befestigen Sie auf 105 cm Höhe von der Türschwelle aus gemessen. Das ist genau die Höhe der Türklinke. So bilden das Scharnier und die Türklinke eine Linie. Das verleiht Ihrer Tür eine ruhige Ausstrahlung. Die perfekte Höhe des unteren Scharniers ist etwa 15 cm oberhalb der Türschwelle. Möchten Sie vier Scharniere pro Tür verwenden? Platzieren Sie dann die Frässchablonen der oberen Scharniere nebeneinander. So erhalten Sie einen Abstand von etwa 18 cm zwischen den oberen Scharnieren. Die Frässchablonen werden mit einem 4-mm-Inbusschlüssel auf der Führungsschiene befestigt. Mit unseren 4 × 30 mm Spanplattenschrauben können Sie die Frässchablonen am Türrahmen festschrauben.

Fräsmaschine einstellen

Wenn Sie unsere Frässchablonen verwenden möchten, benötigen Sie einen 18-mm-Fräskopf und einen 24-mm-Kopierring. Installieren Sie den Zubehör an der Fräsmaschine und stellen Sie sie auf die richtige Tiefe ein. Hierfür platzieren Sie die Fräsmaschine auf der Frässchablone und drücken Sie den Fräskopf gegen das Holz. Befestigen Sie dies, indem Sie die Fräsmaschine blockieren. Das funktioniert bei jeder Fräsmaschine anders, aber oftmals muss hierfür ein Hebel betätigt werden. Stellen Sie den Höhenversteller auf die richtige Tiefe ein, indem Sie ein Scharnier zwischen Anschlagblock und Anschlagtiefe legen. Auf diese Weise fräsen Sie niemals tiefer als die Dicke des Scharniers. Deblockieren Sie die Fräse, damit Sie sie frei verwenden können.

Nachdem Sie die Fräse auf die richtige Tiefe eingestellt haben, fräsen Sie die Aussparungen für die Scharniere in den Rahmen. Achten Sie darauf, dass die gesamte Oberfläche des Scharniers auf die richtige Tiefe eingefräst wird. Lösen Sie die Frässchablonen mit den Schrauben vom Rahmen, aber achten Sie darauf, dass sie auf derselben Stelle auf der Führungsschiene bleiben.

Tür Scharniere fräsen

Platzieren Sie das Frässchablonen-Set auf der Scharnierseite Ihrer Tür und haken Sie die Lippe des Anschlags am oberen Ende der Tür ein. Achten Sie darauf, dass die Führungsschiene flach auf der Innenseite der Tür anliegt und befestigen Sie diese wieder mit 4 × 30 mm Spanplattenschrauben.

Jetzt fräsen Sie dieselben Aussparungen in die Tür. Achten Sie darauf, dass die Oberfräse auf dieselbe Tiefe eingestellt ist. Sie brauchen Sie also nicht erneut einstellen, sondern können direkt mit dem Fräsen beginnen.

Scharniere an Tür und Rahmen montieren

Nachdem Sie alle Aussparungen für die Scharniere ausgefräst haben, können Sie die Frässchablone wieder entfernen und mit der Montage der Scharniere beginnen. Bauen Sie die Scharniere auseinander, indem Sie den Stift entfernen, sodass Sie jeweils zwei lose Teile erhalten. Die Teile mit den meisten Ösen befestigen Sie mit den passenden Schrauben am Türrahmen. Nachdem Sie die anderen Teile des Scharniers an der Tür befestigt haben, hängen Sie die Tür in den Rahmen und schlagen Sie die Stifte der einzelnen Teile der Scharniere mit einem Hammer wieder ein. So wird Ihre Tür sehr gerade eingehängt!

Schließplatte an Tür befestigen

Auch für die Schließplatte finden Sie in unserem Sortiment eine passende Frässchablone. In den meisten Fällen sind Standard-Zimmertüren bereits mit einer Aussparung für unsere Einsteckschlösser versehen. So können Sie schnell arbeiten. Ist das nicht der Fall? Dann finden Sie in unserem Sortiment auch eine Frässchablone für Einsteckschlösser, mit der Sie Ihre Tür für den Einbau von einem Fallenschloss, Wechselschloss oder WC-Schloss vorbereiten. Arbeiten Sie mit Einsteckschlössern mit schwarzem Türschild? Wählen Sie dann auch eine schwarze Schließplatte aus unserem Sortiment Schließbleche und Schließkästen. Diese schwarzen Schließbleche passen sehr gut zu unseren schwarzen Türbeschlägen in Kombination mit schwarzen Scharnieren. Sehen Sie sich außerdem auch unser Angebot Türgriffe und eine gesamte Übersicht über unsere Kugellagerscharniere an.